Pensionskasse der Caritas

Steckbrief

Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG)

Betriebliche Pensionskasse für

  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kirche und Caritas
  • deren Familienangehörige
  • Angehörige von Ordensgemeinschaften

Bundesweit tätig

70 Jahre Erfahrung

Gründung 1952 von den deutschen Diözesan-Caritasverbänden

Träger der betrieblichen Altersversorgung der Caritas in Deutschland

Gründerin der Kölner Pensionskasse VVaG

Gemeinsamer geschäftsführender Vorstand

Mehr als 40 Mitarbeiter für beide Kassen tätig

Wir tragen Verantwortung für beide Pensionskassen mit

  • einer Bilanzsumme beider Kassen von 866 Mio. €,
  • 54.000 Verträgen
  • monatlich ca. 14.000 Rentenleistungen

Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG)

Einer für Alle, Alle für Einen

Im VVaG sind Arbeitnehmer und Rentner Versicherungsnehmer und Mitglieder zugleich. Er folgt einem genossenschaftlichen Ansatz, der Werte wie Fairness und Respekt gegenüber dem Bedarf seiner Mitglieder hochhält. Aktionärsinteressen finden keine Berücksichtigung.

Die Mitgliedergemeinschaft ... 

  • hat eine eigentümerähnliche Stellung
  • ein Mitspracherecht in den Organen des VVaG
  • wählt über ihre Vertreter den Aufsichtsrat

Die Organe des Versicherungsvereins

Struktur und Aufgaben der Organe des Versicherungsvereins sind in der Satzung geregelt.
 

Die Vertreterversammlung

Die Vertreterversammlung ist das oberste Organ des Versicherungsvereins. Die Versicherten sind selbst „Eigentümer“ und bestimmen über die von ihnen gewählte Vertreterversammlung mit. Die Vertreterversammlung wählt die Mitglieder des Aufsichtsrates.

Protokoll Vertreterversammlung 21.06.2021 für das Geschäftsjahr 2020

Wahl & Wahlergebnis zur Vertreterversammlung siehe News vom 05.03.2021>>
 

Der Aufsichtsrat

Die Aufgaben und Verantwortungen des Aufsichtsrats ergeben sich aus den gesetzlichen Bestimmungen, der Satzung und dieser Geschäftsordnung.
 

Oliver Butke,
Vorsitzender,
CEO,
camarque schweiz ag,
Zürich
 

Stefan Sendker,
stellvertretender Vorsitzender,
Leiter Finanz- und Rechnungswesen
Aufbauspardienst e. V.,
Münster
 

Thomas Vortkamp,
Geschäftsführer,
Katholischer Krankenhausverband
Deutschlands e. V.,
Freiburg
 

Yi Zhang,
Aktuar,
Deutsche Vorsorge Pensionsmanagement GmbH,
Detmold
 

Der Vorstand

Der Vorstand führt die Geschäfte des Versicherungsvereins nach Maßgabe von Gesetz und Satzung.

Seit Dezember 2018, nach Feststellung eines Fehlbetrags, hat Olaf Keese das Ruder der Pensionskasse übernommen. Er hat die Sanierung erfolgreich durchgeführt und mit seinem Vorstandskollegen Robert Müller die Kasse auf einen soliden Kurs gebracht. Nun gilt es gemeinsam mit den Mitgliedern der Gremien und dem Team der Pensionskasse auch die weiteren Jahre auf Kurs zu bleiben.
 

Olaf Keese

Vorsitzender des Vorstands

Olaf Keese, langjähriger Vorstand der Sparkassenpensionskasse, steht seit 2019 an der Spitze der Pensionskasse der Caritas VVaG. Ab 01.01. wurde er Mitglied des Vorstandes der Pensionskasse und übernahm gleichzeitig auch den Vorsitz des Vorstandes. Bereits seit 01.12.2018 war Keese bei der Pensionskasse als Generalbevollmächtigter tätig.

Herr Keese verfügt über langjährige Erfahrung in verschiedenen Bereichen der betrieblichen Altersversorgung. Zuletzt war Keese Vorstand des Pensionskasse Peugeot Deutschland VVaG und Geschäftsführer der von ihm gegründeten EbAV-Consulting GmbH.

Kurzvita Olaf Keese
 

Robert Müller

Vorstand

Robert Müller wurde zum 01.05.2019 zum neuen Vorstand berufen. Damit wurde neben dem Vorstandsvorsitzenden nun auch der zweite hauptamtliche Vorstand der Pensionskasse der Caritas neu besetzt. Robert Müller war bis Ende März 2019 Vorstand der Sparkassen Pensionskasse AG und Vorstand der Sparkassen Pensionsfonds AG sowie Geschäftsführer der S-Pensionsmanagement GmbH. Im April war er bereits als Generalbevollmächtigter für die Pensionskasse der Caritas tätig.

Kurzvita Robert Müller


Die Pensionskasse auf einen Blick

Zahlen, Daten, Fakten


Historie

Geschichte der Pensionskasse der Caritas

  • 1952 Gründung der Pensionskasse der Caritas

Die „SELBSTHILFE“ Zusatzrentenkasse der Katholischen Wohlfahrts- und Kulturpflege Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit wird von den deutschen Diözesan-Caritasverbänden gegründet in der Absicht, den Mitarbeitern des Caritasbereichs eine geeignete Einrichtung zum Aufbau einer eigenen Altersversorgung zu stellen.
Die gewählte Form des Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit bringt die Versicherten in eine „eigentümerähnliche“ Position: Die Versicherten üben mit Hilfe der von ihnen gewählten Vertreterversammlung nachhaltigen Einfluss auf die Kasse aus. Bewusst entscheiden sich die Caritasverbände daher für eine eigene Gründung statt der Alternative „Kooperation mit einem Versicherungsunternehmen“.

  • 10.03.1953 Zulassung zum Geschäftsbetrieb
  • 1966 Einführung Versorgungsordnung B
  • 1966 Namensänderung in "SELBSTHILFE Zusatzrentenkasse der Deutschen Caritas"
  • 1976 Gründung Kirchliche Zusatzversorgungskasse Köln – Wahlrecht
  • 1988 Zugangsberechtigung erweitert (Familienangehörige)
  • 1995 Zugangsberechtigung erweitert (Mitarbeiter katholische Kirche)
  • 1996 Einführung Versorgungssystem „Direkt“
  • 1997 Dereguliert
  • 2000 Einführung Versorgungsordnung der bayerischen Diözesen (VOBD)
  • 2001 Namensänderung in "SELBSTHILFE Pensionskasse der Caritas VVaG"
  • 2002 Gründung der Kölner Pensionskasse VVaG
  • 2016 Namensänderung von "SELBSTHILFE Pensionskasse der Caritas VVaG" in "Pensionskasse der Caritas VVaG"
  • 2018 Sanierung und Run-Off / Schließung für das Neugeschäft

Chronik

Kontakt